Daytrading Strategien – Welche führen zum Erfolg?

Was sind Daytrading Strategien oder eine „Handelsstrategie“ allgemein? Eine Handelsstrategie ist eine Reihe von objektiven Vorgaben, die die Grundlagen festlegen, die für Handelseingänge und Ausgänge erfüllt sein müssen. Eine Handelsstrategie umfasst Spezifikationen für Handelseingänge, einschließlich Handelsfiltern und Auslöser für Trades, sowie Normen für Handels-Exits, Geldmanagement, Zeitrahmen, Auftragsarten usw.

plus500

Eine Handelsstrategie, die auf quantifizierbaren Einteilungen basiert, kann auf historischen Daten analysiert werden, die zukünftige Leistung der Strategie projektieren.

Daytrading Strategien - Welche führen zum Erfolg?

Handelsstrategien skizzieren die Vorgaben für den Ablauf von Geschäften und enthalten Regeln für Handelseingänge, Ausgänge und Geldmanagement. Wenn sie recherchiert und durchgeführt wird, kann eine Handelsstrategie eine mathematische Annahme für die festgesetzten Normen liefern und Händler und Investoren helfen, zu erfassen, ob eine Handelsanschauung potenziell profitabel ist.

Daytrading ist die Handlung des Kaufens und Verkaufens eines Finanzinstruments innerhalb des gleichen Tages oder sogar mehrmals im Laufe eines Tages und kann lukrativ sein. Aber es kann auch ein gefährliches Spiel für diejenigen sein, die sich nicht an gut durchdachte Daytrading Strategien halten. Dennoch, da die meisten Broker erlauben online zu handeln, kann der Handel von praktisch überall geführt werden.

Mit nur wenigen notwendigen Tools und Ressourcen, braucht man nichts weiter zu tun, um sich als Investor im Handel auszuprobieren. Lassen Sie uns einen Blick auf einige gängige Trading Strategien, sowie einige allgemeine Daytrading Tipps, die von Einzelhändlern verwendet werden können, werfen.

Die Auswahl der Vermögenswerte für den Handel

Daytrader versuchen, Geld damit zu verdienen, indem sie kleine Preisbewegungen in einzelnen Vermögenswerten (in Aktien) oder in Indizes, in der Regel mit großen Mengen an Kapital, handeln. Ein typischer Daytrader sucht drei Sachen in einer Aktie: Liquidität, Volatilität und Handelsvolumen.

Die Liquidität in den Finanzmärkten erlaubt es mit relativer Leichtigkeit ein Wertpapier zu erwerben, sowie das Ausmaß, mit dem der Preis des Wertpapiers, durch diesen Handel, beeinflusst wird, minimal zu halten. Die Liquidität erlaubt Ihnen, eine Aktie zu einem guten Preis (das heißt mit engen Spreads, oder einer kleinen Differenz zwischen dem Bid und Ask Preis einer Aktie und niedrigen Schlupfkursen, bzw. die Differenz zwischen dem erwarteten Preis eines Handels und dem tatsächlichen Preis des Stocks beim Trade).

Good Day Trading Sektoren

Daytrading Strategien - Welche führen zum Erfolg?

Obwohl diese Faktoren für jede Art von Aktien gelten können, eignen sich bestimmte Industriezweige besonders gut zum Tageshandel.

Finanzdienstleistungen

Finanzdienstleistungsunternehmen bieten hervorragende Tageshandelsaktien. Bank of America zum Beispiel, auf dem US-Markt, ist ein Hauptkandidat für das Daytrading – und es ist in der Tat eine der am meisten gehandelten Aktien pro Trading Session – trotz der zunehmenden Skepsis mit der das Bankensystem betrachtet wird, weil die Branche systemische spekulative Aktivitäten gezeigt hat.

Darüber hinaus ist das Handelsvolumen der Bank of America hoch und macht es zu einem relativ liquiden Wertpapier. Aus den gleichen Gründen sind Wells Fargo, JP Morgan, Citigroup und Morgan Stanley sehr beliebte Daytrading-Aktien, sollten Sie den US-Markt handeln. Alle weisen hohe Handelsvolumina in unsicheren Branchenbedingungen auf.

Sozialen Medien

Die Social Media-Branche war auch ein attraktives Ziel für den Tageshandel. LinkedIn und Facebook haben beide ein hohes Handelsvolumen. Darüber hinaus wütet die Debatte über die Fähigkeit dieser Unternehmen, ihre umfangreichen User-Basen in einen nachhaltigen Umsatz zu verwandeln.

Während die Aktienkurse theoretisch die diskontierten Cashflows ihrer Emissionsgesellschaften darstellen, berücksichtigen die jüngsten Bewertungen auch das Ertragspotenzial der Gesellschaften. So argumentieren einige Analysten, dass dies zu höheren Preisbewertungen geführt hat. So oder so, Social Media ist weiterhin eine beliebte Daytrading-Aktiengruppe.

Geld Management

Ihr erster Schritt bei der Entwicklung einer Daytrading Strategie ist die Beurteilung, wie viel Kapital Sie bereit sind, in jedem Handel zu riskieren. Die meisten erfolgreichen Daytrader riskieren weniger als ein oder zwei Prozent ihres Kontos in jedem Handel.

Wenn Sie ein € 40.000 Handelskonto haben und bereit sind, 0,5 % Ihres Kapitals in jedem Handel zu riskieren, ist Ihr maximaler Verlust in jedem Handel € 200 (0,005 x 40,000).

Wann kaufen?

Sobald Sie wissen, welche Arten von Aktien Sie suchen und wie viel Sie ausgeben wollen, müssen Sie vordefinierte Niveaus in Ihrem Verstand für jede Aktie entwickeln, die Sie planen zu handeln. Wenn man den Preis kennt, bei dem man eine Investition eingehen möchte, kann das Ihnen helfen, Gewinne zu verbuchen und Sie von einem falschen Handel bewahren.

Eine der besten Möglichkeiten, dies zu tun, ist, ist die Verwendung technischer Preismuster oder Chart-Muster für die Erkennung wiederkehrender Muster, die Sie Tag für Tag sehen, die eher öfter als nicht zu einem bestimmten definierten Ergebnis führen, auf das Sie sich konzentrieren und spekulieren können.


CFD-Instrumente, die Sie vielleicht handeln möchten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.